Rolandfest

Mittelalterkram, Gaukler und Spielleute konnte wer wollte am Wochenende am Roland bestaunen. An mittelalterlich aufgemachten Verkaufsständen konnte allerlei mittelalterlicher Tand und Zierrat für mehr oder weniger teures Geld den Besitzer wechseln. Aber auch leckere wohl auch zeitlose Speisen und Getränke wurden auf dem Markt feilgeboten. Ich hab mich für ein so genanntes Ritterbier entschieden. Im Rustikalen Steingutkrug serviert, musste ich an selbigen dann doch mal kurz anklopfen, und fragen ob denn der Geschmack des Bieres wohl zuhause sei. War er aber nicht, hat irgendwie nach nichts geschmeckt. Egal, wenigstens war ich einigermaßen angeschnirselt, so dass sich die Investition dann doch gelohnt hatte. Die Darbietungen der Mittelalter-Combo „Spilwut“[sic!] war für den Fan sicherlich ganz nett hat mich aber ob meiner Aversion gegenüber Sackpfeifen ziemlich genervt. Wieder zuhause war ich über die Tatsache wieder zuhause zu sein dann gar nicht so betrübt.