Sankt-Annen-Promenade

Schön ist’s in der Sankt-Annen-Promenade zu dieser Jahreszeit. Die Bänke am Kanal laden wunderbar zum verweilen ein. Hab ich natürlich dankend angenommen und erstmal verweilt. Die Entlein schienen mir so selbtbewusst, als ob sie sagen wollten: „Mensch verschwinde, und komm im Winter wieder, wenn wir nichts zu fressen haben!“ Im Winter würd ich, glaub ich nur ganz kurz verweilen, ist ja auch nicht ganz so einladend, eher ausladend, wie mein Bauch, wie man unschwer auf dem Foto erkennen kann. Was bisweilen der Schönheit, und fast paradisischen Idylle keinen Abbruch tut. Die Idylle zerstören, das können dann aber wiederum die Enten ganz gut. Mit ihrer Schnatterei haben sie nochmals auf das Überangebot von Nahrung verwiesen und mir mit Nachdruck bedeutet, dass ich gehen soll. Bin ich dann auch, scheiß Enten! Im Winter bleibt der Brotbeutel kalt, die können mal kacken gehen!