Baggerarbeiten in der unteren Havel von Anwohnern kritisch betrachtet

Beim Ausbau der unteren Havel werden derzeit hunderte Kubikmeter Sand und Schlick mit Baggern an das Ufer befördert und in Richtung Beetzsee abtransportiert. Im Beetzsee wird der abgetragenen Havelgrund anschließend wieder versenkt. Obwohl das Vorhaben mit Wasser- und Naturschutzbehörend abgestimmt wurde, stoßen die Baumaßnahmen auf Kritik seitens der Anwohner. Diese befürchten die Verflachung des Beetzsees und eine Verschlechterung der Wasserqualität.