Hallo Brandenburg!

Hallo Brandenburg. Als derjenige, der das Brandenburg-blog mit seinem ersten Eintrag quasi entjungfert, muss ich natürlich der ganzen Welt mitteilen wie wahnsinnig gut das ist, und welche Vorzüge so ein Blog hat. Zum Beispiel kann man da ein Foto reinstellen:
schuh
„Was für eine verranzte Dreckmauke!“ – „Jo, ist meine, bin so arm, heul!“ Wo wir wiederum schon beim nächsten Vorzug des Brandenburg-Blogs angelangt sind: Man kann auf seine persönliche Situation aufmerksam machen. „Hey sei nicht traurig, ich bin auch arm, meine Schuhe muss ich mir aus Milchverpackungen basteln!“ Und mit etwas Glück, sofort Gleichgesinnte kennen lernen. Man muss natürlich nicht immer rumjammern, Glückliche können natürlich auch andere Glückspilze kennen lernen: „Bin reich, juchu!“ – „Geil, ich auch!“. Aber Harmonie fetzt ja auch nicht immer, hat man ja in seiner Beziehung sicherlich zu Genüge. Und insofern soll das Brandenburg-blog auch jenen Stänkerfritzen eine Plattform geben, die gerne mal kontrovers über die Regierung, oder das System diskutieren wollen. Nazis und Rassisten müssen natürlich draußen bleiben, aber das versteht sich ja von selbst. Damit wäre ja die kuschelige Wohlfühlatmosphäre des Brandenburg-blogs sofort dahin.

So na dann mal losgeblogt.

2 Gedanken zu „Hallo Brandenburg!

  1. Andy

    Man wow so ein Paar Schuhe hatte ich auch mal, bis mein homosexueller Bruder mir die weggenommen hat!

  2. KoKy

    @Dean -> einfach mal ein wenig Schuhwichse uffe Dreckmauke schmatzen und schon sieht dit Ding’n halbwegs jepflecht aus. Pfleje is dit halbe Leben, wa! Aber bald ist’s ja wieder warm draussen. Dann kannste wieder barfuss loofen 🙂

Kommentare sind geschlossen.