By the way:

Das wichtigste an einem Umzug ist nicht etwa der ganze lächerliche Besitz der von der alten Bude subtrahiert, in die neu gebracht wird. Viel wichtiger ist es nämlich sich beim Einwohnermeldeamt umzumelden. Das Schweinesystem will schließlich immer wissen wo man wohnt. Um sicherzugehen dass auch jeder Bürger fleißig angibt wo er gerade Bett und Glotze aufgestellt hat, wurde der Melde-Verzug nämlich unter Strafe gestellt. Und was tut der armen, um ihre Existenz ringenden, Sau am meisten weh? Richtig: Geldbußen! Wie mir gerade von so einer Beamtenkuh eröffnet wurde, muss man bei 2 Monaten heimlich wohnen etwa 100 Euro in die Stadtkasse stecken. Ist das nicht ein feiner Staat. Wo sind Baader und Ensslin wenn man sie braucht?

Ein Gedanke zu „By the way:

  1. Fritzi Bolline

    Ich dank Dir für die Erinnerung, Dean! Bin gleich erst mal zum Einwohnermeldeamt geflitzt und habe meinen Umzug amtlich gemacht… wie es sich gehört für einen anständigen Deutschen! 😉

Kommentare sind geschlossen.