Archiv für den Autor: schlossboernicke

Lesung mit dem Mendelssohn-Urenkel Prof. Schoeps

Die Stadt Bernau und der Förderverein Schloss und Gutshof Börnicke e.V. würdigen den ehemaligen Besitzer der Schlossanlage Börnicke 2009/ 2010 mit mehreren Veranstaltungen anlässlich seines 100. Todestages.

Den Auftakt bildet am kommenden Samstag, den 26. September 2009 eine Lesung des Urenkels von Ernst von Mendelssohn-Bartholdys, Professor Julius H. Schoeps. Er stellt sein neuestes Buch „Das Erbe der Mendelssohns- Biographie einer Familie“ im Schloss Börnicke vor.

Prof. Schoeps

Inhalt
Von dem bedeutenden jüdischen Philosophen der Aufklärung Moses Mendelssohn bis zu den großen Komponisten Felix Mendelssohn-Bartholdy und Fanny Hensel, geb. Mendelssohn-Bartholdy, von Dorothea Schlegel, geb. Mendelssohn, bis zu dem Wirtschaftsmagnaten Franz von Mendelssohn und dem bedeutenden Bankier und Sammler Paul von Mendelssohn-Bartholdy: Julius H. Schoeps schreibt eine so farbige wie lebendige Biographie dieser Familie und ihres Schicksals.

Erstmals stellt er systematisch die Familienzweige Mendelssohn dar, schildert ihre Geschichte als Bankiers und Unternehmer mit internationalem Wirkungskreis bis Russland und Estland, untersucht ihre einzigartige Rolle als Sammler und Mäzene und beschreibt den von den Nationalsozialisten erzwungenen Niedergang der Familie in bislang unbekannten Details. Dank des Zugangs zu zahlreichen bisher unveröffentlichten Dokumenten und Materialien aus Privatnachlässen und Archiven können bislang umstrittene Sachverhalte geklärt werden. Eine ausführliche Zeittafel und ein Stammbaum ergänzen dieses Standardwerk.

Kurzbiografie Prof. Dr. Schoeps
Prof. Dr. Schoeps wurde in Schweden als Sohn des Historikers Hans-Joachim Schoeps und Dorothee Busch, einer Enkelin von Ernst von Mendelssohn-Bartholdy, geboren. Als Historiker ist er weltweit in unterschiedlichen Gremien tätig, um an die europäisch-jüdische Beziehungsgeschichte zu erinnern. Prof. Dr. Julius Schoeps ist  Direktor des Moses Mendelssohn Zentrums für Europäisch-Jüdische Studien der Universität Potsdam.

Seit 2003 kämpfte Prof. Schoeps als Sprecher der Erben des Bankiers Paul von Mendelssohn-Bartholdy um die Restitution verschiedener Kunstwerke aus deren Besitz. Anfang 2009 kam es in dieser Frage zu einem Vergleich mit dem Guggenheim Museum und dem Museum of Modern Art in New York City.

Ort: Schloss Börnicke
Ernst- Thälmann Str. 1
16321 Bernau bei Berlin OT Börnicke
Datum: Samstag, 26.9.2009
Beginn: 16:00 Uhr
Eintritt: 8,00 Euro

Karten
Förderverein Schloss und Gutshof Börnicke e.V.
Telefonisch unter 03338 709338
fv@schloss-boernicke.de